Die sechs Daseinsbereiche

Im Buddhismus gibt es das Konzept der sechs Daseinsbereiche (pali/skrt. Gatis). Je nach Auslegung kann dieses Konzept unterschiedlich verstanden werden, so glauben einige Buddhisten, dass wir durch die karmischen Tendenzen vorheriger Leben, in unterschiedliche Welten bzw. als andere Lebewesen wiedergeboren werden. So gibt es den Bereich der Götter (Devas), den Bereich der eifersüchtigen Götter (Asuras), den Bereich der Menschen, den Bereich der Tiere und den Bereich der Hungergeister (Preta). Andere, meiner Meining nach nachvollziehbarere Erklärungen dieses Modells beziehen sich auf das Diesseits und sind als Analogie zu verstehen. Es besteht keinen Zweifel, dass die Daseinsbereiche das Resultat von karmischen Wirkungen sind, also das Ergebnis aus den Handlungen unserer Vergangenheit. So befindet sich zum Beispiel ein Suchtkranker in den Phasen seiner Abhängigkeit in dem Bereich der Hungergeister, jemand der rasend vor Wut ist im Bereich der streitenden Götter, jemand der unreflektiert durch Leben läuft im Bereich der Tiere etc. Es geht also um temporäre „Wiedergeburten“ in verschiedenen Momenten des Lebens.

Natürlich gibt es besonders diesbezüglich unterschiedliche Meinungen und die von mir geschilderte Sichtweise ist eben nur eine mögliche.

>> Weiter zu dem edlen achtfachen Pfad

Advertisements

Ein Kommentar zu „Die sechs Daseinsbereiche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s