Die vier edlen Wahrheiten

Die vier edlen Wahrheiten bilden den Kern der buddhistischen Lehre. Buddha Shakyamuni lehrte, es gäbe vier:

1. Es gibt Leiden

2. Es gibt eine Ursache des Leidens

3. Es gibt eine Möglichkeit das Leiden zu überwinden

4. Der edle achtfache Pfad ist der Weg das Leiden zu überwinden

Leiden (pali Dukkha/ skrt. Duhkha) ist ein Begriff, welcher eine weitreichendere Bedeutung hat, als in unserem Sprachgebrauch üblich. So kann er auch mit Unzulänglichkeit, Unzufriedenheit, Schmerz, Elend etc. beschrieben werden. Somit ist es kein spezifischer Begriff, der auf einen konkreten Zustand bezieht, sondern bekommt in verschiedenen Kontexten eine andere Bedeutung.

Mit der ersten edlen Wahrheit hat Buddha Shakyamuni erkannt, dass alles was existiert Leiden unterworfen ist. Geburt sei Leid, Krankheit sei Leid, Alter sei Leid, Tod sei Leid. Aber auch im Alltag und anderen Situationen des Lebens finden sich immer wieder Momente des Leidens. Erleben wir etwas schönes, wollen wir es festhalten und leiden, wenn es verschwindet. Oder wir empfinden Leiden, wenn wir uns andere Bedingungen wünschen, welche uns glücklich machen sollen. Auch in der Auseinandersetzung mit unseren Mitmenschen gibt es verschiedene Arten von Leiden, jeden Tag.

Die zweite edle Wahrheit besagt, dass es eine Ursache des Leidens gäbe. Diese Ursachen finden sich in den drei Geistesgiften wieder. Zum einen, wie oben angerissen, entsteht durch Anhaften an Dingen, Personen und Zuständen Leiden, wir haben Angst etwas oder jemanden zu verlieren. Aber auch Hass bzw. Ablehnung sind eine Ursache des Leidens. Ich möchte einen Lebensumstand oder eine Bedingung nicht haben oder akzeptieren, dieser Widerstand führt zu Leid.

Mit der dritten edlen Wahrheit lehrt Buddha Shakyamuni, dass wenn wir die Ursachen erkennen und uns davon befreien können, das Leiden beendet würde. Wir erkennen, dass es nicht die Umstände oder Personen sind, welche uns leiden lassen, sondern unsere eigene Haltung ist für das Leid verantwortlich. Wenn wir unsere Anhaftung an etwas verlieren, wird unsere Angst aufhören, es verlieren zu können. Wenn wir unseren Widerstand oder die Ablehnung gegenüber Dingen und Umständen die wir nicht ändern können aufgeben und eine Akzeptanz dessen lernen, was und wie es ist, finden wir einen Weg damit umzugehen. Auch dann wird das Leiden verschwinden.

Um das Leiden und die Ursachen zu erkennen und zu überwinden, lehrte der Buddha Shakyamuni die vierte edle Wahrheit, den edlen achtfachen Pfad, einer Methode, welche aus verschiedenen, gleichwertigen Aspekten besteht und das Ende des Leidens und dem Ausstieg aus dem Zyklus der Wiedergeburt (pali/skrt. Samsara).

>> Weiter zu den drei Geistesgiften

Weiterführende Quellen:

http://www.palikanon.com/buddhbib/08wegerlos/weg_erlos19.htm

Advertisements

Ein Kommentar zu „Die vier edlen Wahrheiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s